Bedingungslose Liebe – gibt es sie wirklich?

Licht und SchattenNichts wünschen sich immer mehr Menschen immer sehnlicher, als bedingungslos geliebt zu werden und bedingungslos lieben zu können. Dies vor allem in spirituellen Kreisen und wenn von Zwillings- oder Dualseelen gesprochen wird. Aber ist dies hier auf Erden überhaupt möglich?

Die Erde ist dual. Das heisst, es gibt immer zwei Seiten: Hell und Dunkel, Tag und Nacht, oben und unten, Liebe und Angst, Einatmen und Ausatmen, Yin und Yang. Das eine kann nicht ohne das andere sein. Nie gibt es nur eine Seite. Nein, wenn es Licht gibt, gibt es irgendwo auch immer Schatten. Aber wir möchten so gerne nur das Licht sehen und verdrängen dann den Schatten. Oder wir sehen in einer Situation nur das Schlechte, den Schatten, und sehen keine Lösung, kein Licht, darin (z.B. aktuell das Flüchtlingsdrama).  

Für mich nun ist diese bedingungslose Liebe aber losgelöst von der Dualität. Das heisst, wo bedingungslose Liebe herrscht, gibt es nur noch Licht und keinen Schatten mehr. Darum können wir, die wir hier auf der Erde, in der dualen Welt, leben, diese bedingungslose Liebe gar nicht leben. Sie kann hier nicht so rein existieren. Denn dann wäre alles EINS. Was aber auf Erden nie geschehen kann. Erst wenn wir wieder gestorben sind und im Himmel, im All-Eins, sind, sind wir wieder EINS und fähig, bedingungslos zu lieben. Und sobald dies geschieht, müssen Frau und Mann nicht mehr zusammen kommen. Dann braucht es dieses Zusammenkommen schlicht nicht mehr. Und auf Erden würde die Menschheit aussterben 😉

Darum glaube ich, unsere grosse Aufgabe in unserem Leben ist nicht, bedingungslos lieben zu können, sondern unsere grosse Aufgabe ist, schlicht und einfach lieben zu lernen.

Denn seien wir ehrlich. Wir wünschen uns eine so wunderbare Liebe mit einem Partner und sprechen von der grossen, bedingungslosen Liebe. Dann aber, wenn der Mann oder die Frau da ist, können wir gar nicht anders, als gewisse Erwartungen zu haben. Wir tarnen diese Erwartungen in (unbewusste) Wünsche (und seien sie noch so klein: Sie möge bitte anrufen. Wäre doch schön, wenn er mal Blumen mitbringt.), die wir aber bitte sehr erfüllt haben möchten. Und sagen uns gleichzeitig: Nein, ich liebe bedingungslos! Und merken dabei gar nicht, dass wir sogar an uns selber diese Erwartung haben, bedingungslos lieben zu können….. Und ich glaube, es betrifft nicht nur die Liebe in der Partnerschaft, sondern auch die Liebe zu den Kindern oder zu den Eltern. Irgendwo sind da immer klitzekleine Erwartungen,  meist auch sehr unbewusst. Aber dies ist zutiefst menschlich.

Wie eingangs erwähnt, es wünschen sich wohl ganz viele diese grosse Liebe. Ich glaube inzwischen, sie ist einfach eine Karotte vor der Nase. Wir möchten sie erreichen, werden es aber hier auf Erden nie können. Sie bringt uns aber immer weiter. Weiter zu uns selber. Sie bringt uns unserer eigenen Liebe und unserem Herzen so viel näher. Sie bringt uns aber auch näher zu Liebe und Mitgefühl für unsere Mitmenschen. Und vielleicht ist dies die wahre Liebe, die wir auf Erden leben können. Nicht diese bedingungslose Liebe, die rein gar keine Erwartungen mehr hat, sondern diese Liebe, die voller Mitgefühl für mein Gegenüber aber auch für mich selber ist. Diese Liebe, die so rein ist. Aber eben nicht bedingungslos. Da meines Erachtens, sobald Menschen im Spiel sind, diese Bedingungslosigkeit nicht mehr möglich ist.

Ich hatte vor Jahren einmal ein wundervolles Erlebnis. Da erfuhr ich diese (für mich) bedingungslose Liebe. Aber diese Liebe kam nicht von einem Menschen, sondern von einem Baum. Ich durfte meinen Lieblingsbaum, eine Birke, umarmen. Was da mit mir passierte, war sehr, sehr eindrücklich. Ich spürte eine Liebe, wie ich sie noch nie gespürt hatte. Da waren absolut keine Erwartungen dabei. Einfach diese Liebe, die von dieser Birke zu mir floss. Unbeschreiblich war dieses Gefühl! Dies ist für mich bedingungslose Liebe.

Ich bin nun an einem Punkt angelangt, wo ich denke, dass diese erwartungs- und bedingungslose Liebe zwischen zwei Menschen nicht möglich ist. Vielleicht täusche ich mich, und ich spüre sie irgendwann so auch mit einem Menschen. Vielleicht schon morgen, wer weiss…. Aber bis dahin übe ich mich in Mitgefühl und Liebe, die mir möglich ist. Mitgefühl und Liebe für alle Menschen und alle Lebewesen auf Erden. Mit Annehmen aller zugehörigen Schatten wie Angst, Schmerz, Trauer, Wut, Hass, Neid. Denn auch diese werden, wie das Licht, immer da sein. So sehr ich diese Schatten auch weghaben möchte, es geht in der dualen Welt schlichtweg nicht. Aber ich kann sie annehmen und irgendwann in Liebe loslassen.

Ich glaube, zu dieser Liebe sind wir Menschen fähig. Diese Liebe, die rein ist, aber nicht bedingungslos. Diese Liebe, die alles beinhaltet.

Von Herzen ❤

Bernarda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s