Loslassen – Vertrauen – Vergeben

Das Meer, meine Liebe. Der Wind, mein Freund. Die Sonne, mein Wegweiser.

Loslassen – Von allem Alten, Verbrauchten, Verstaubten, Verrosteten, Unbrauchbaren ist längst überfällig. Und doch halte ich immer noch und immer wieder daran fest. Unbewusst. Unerkannt. Schmerzhaft. Wann darf es endlich gehen?

Vertrauen – In etwas Grösseres, Helleres, wunderbar Duftendes, Sonniges, Warmes, Liebendes, mir Zurufendes darf endlich sein. Wann habe ich den Mut, mich endlich voll und ganz darauf einzulassen? Jegliche Kontrolle loszulassen, um absolut zu vertrauen? Loslassen – Vertrauen – Vergeben weiterlesen

Lösen von Abhängigkeiten in der Familie

Vollmond am 28. Juni 2018 um 6.52 Uhr.

Dieser Vollmond findet auf der Achse Krebs/Steinbock statt. Da geht es um die Themen Familie, Kind, Geborgenheit, Schutz, Weichheit (Krebs) auf der einen Seite und Berufung, (Selbst-)Verantwortung, Ausdauer, Einsamkeit (Steinbock) auf der anderen Seite. Die Sonne steht im Krebs-Zeichen, der Mond im Steinbock-Zeichen. Zusätzlich steht der Mond (Herrscher von Krebs) noch in einer engen Verbindung mit Saturn, dem Herrscher von Steinbock.

Bei diesem Vollmond geht es nun darum, sich genau diese oben genannten Themen gründlich anzuschauen. Und es geht, wie so oft, um Heilung. Denn Chiron, der Planet der Heilung, macht eine Verbindung (Quadrat) zu Sonne und Mond. Zusätzlich findet dieser Vollmond noch auf der Heilerachse 6./12. Haus statt. Lösen von Abhängigkeiten in der Familie weiterlesen

Und sie wurde die Frau, die sie schon immer war

Wie ich in meinem vorangegangenen Blog (das NEUE) geschrieben habe, geht die alte Geschichte zu Ende, damit das NEUE kommen kann. Spürst du es auch? Spürst du auch, wie die alte Haut zu eng geworden ist und nun endlich abgestreift werden möchte? Spürst du auch, wie etwas Neues durch dich in die Welt kommen möchte? Spürst du auch, dass dein inneres Licht endlich ganz und gar leuchten möchte? Spürst du auch, dass die Zeit nun gekommen ist, die alte Geschichte in Liebe zu verabschieden?

Nun, bei mir ist es definitiv so. Bei mir geht die alte Geschichte wirklich zu Ende. Die alte Geschichte zeigte sich bei mir so: Und sie wurde die Frau, die sie schon immer war weiterlesen

Uraltes möchte gehen

Bild: pixabay

Ich spüre es sehr stark. Alles Alte, nein, sogar alles Uralte möchte gehen. Alles, was wir an Überzeugungen, an Mustern und an Glaubenssätzen aus unserer Kindheit und noch viel weiter zurück, mitgenommen haben, möchte gehen. Dieser Prozess schüttelt uns ganz schön durch. Vielleicht spürst du es auch? Das Alte hält uns zurück, zeigt sich uns noch einmal mit aller Kraft. Wir möchten zwar vorwärts schreiten, aber eine Stimme in unserem Kopf sagt uns: Nein, das geht nicht. Diese alten Überzeugungen und Gewohnheiten zerren an uns wie ein kleines Kind, das uns nicht gehen lassen möchte. Dies kann mit starken Unsicherheiten, mit Schmerzen, mit Trauer, aber auch mit körperlichen Symptomen wie Kopfschmerzen oder grosser Müdigkeit einhergehen. Es ist, wie wenn die alte Haut abgestreift werden möchte, es aber noch nicht geht. Uraltes möchte gehen weiterlesen

Sterben um zu leben

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Man muss sterben um wirklich leben zu können. Man muss den Akt des Sterbens verstehen, um zu wissen, was Leben bedeutet.

Diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht, aber noch nie habe ich es so intensiv erfahren wie vor ein paar Wochen. Dabei geht es nicht um den physischen Tod, sondern um den Tod im übertragenen Sinne. Ich durfte die Erfahrung machen (und ich schreibe explizit „durfte“, weil es eine Gnade ist, dies zu erfahren), dass in dem Moment, in dem ich all das loslassen konnte, was aus meiner Sicht hätte sein sollen, ein Raum aufging. Es entstand ein Raum, in dem alles, wirklich ALLES, sein konnte.

Doch wie habe ich das getan? Was war der Anlass? Sterben um zu leben weiterlesen

Ach, schon wieder loslassen…

Loslassen_pixabay
Bild: pixabay

„Wenn du nichts mehr willst, entlässt dich der Druck, in den dich deine Wünsche gestellt haben. Je präziser wir etwas loslassen können, desto grösser und konkreter ist unsere innere Freiheit.“

Dieser Spruch hängt schon ein paar Jahre in meiner Wohnung. Tagtäglich laufe ich daran vorbei. Zwischenzeitlich habe ich ihn nicht mehr wahrgenommen. Aber im Moment ist er wieder aktueller denn je.

Dieses viel gepriesene Loslassen begegnet uns immer wieder. Überall heisst es: Du musst einfach loslassen! Ob das so einfach wäre! Ach, schon wieder loslassen… weiterlesen