Die Urwunde in dir

Im Moment kenne ich sehr viele Menschen, die mit ihrer Urwunde konfrontiert werden (inklusive ich selber). Tiefer Schmerz kann sich nochmals zeigen, wenn wir jetzt wirklich den Weg unseres Herzens gehen wollen. Und das kann ganz schön verwirrend sein. Du stellst dir vielleicht die Frage: Wieso tut es weh, wenn ich doch meinen Weg gehe? Mache ich etwas falsch, bin ich auf dem falschen Weg?

Nein, nichts an dir ist falsch. Du stellst dich deinem Schmerz, deiner Menschlichkeit, damit du jetzt voll und ganz auf der Erde ankommen und nun leben kannst, wofür du gekommen bist.

Im Horoskop zeigt sich diese Urwunde als Chiron (Es ist das Zeichen, das wie ein Schlüssel aussieht.):

Chiron – Die Urwunde und der Heiler im Horoskop

Doch wer ist Chiron? Er ist der verletzte Heiler und Lehrer, der uns auf unsere Schwachstellen und Verletzungen hinweist. Er zeigt uns eine Urwunde auf, die wir mit in dieses Leben genommen haben, um daran zu wachsen und Heilung zu bringen – uns selber und den anderen Menschen. Er zeigt uns auf, wo wir heil und ganz werden wollen. Er bringt uns dazu, uns mit der schmerzlichen Zerrissenheit zwischen den Welten zu versöhnen. Es geht um Verbindung zwischen Erde und Himmel, zwischen Menschlichkeit und Göttlichkeit. Er kann ein Seelenführer für uns sein, wenn wir bereit sind, uns mit unseren tiefen Wunden zu befassen, damit sie gesehen und so geheilt werden können. Unser tiefstes Potential können wir so leben. Durch diesen Schmerz gelangen wir an unseren reichsten inneren Schatz.

Die Urwunde in dir weiterlesen

Bist du bereit für diesen Ride?

Alle Planeten laufen nun wieder vorwärts. Der Rückzug ist vorbei. Die Handbremse ist gelöst. Der rasante Ride kann nun beginnen. Lässt du dich darauf ein? Lässt du dich mitreissen von dieser Energie, die nichts mehr zurückhält? Kannst du dich dem Leben hingeben? Ohne Widerstände? Ohne etwas anders haben zu wollen?

Wir sind in einer Zeit der totalen Erneuerung. Nicht nur im Aussen, in der Gesellschaft, in der Welt. Nein, auch in dir. Denn alles beginnt in dir. DU bist die Veränderung, die du siehst in der Welt. Du bist Schöpfer*in dieses Lebens, dieser Welt. Bist du dir deiner Verantwortung bewusst?

Bist du bereit für diesen Ride? weiterlesen

Mein Wunsch für 2023

Sei offen, sei verwundbar, sei berührbar. Sei Du.

Durchbrich deine Schale der Unberührbarkeit. Gib dich dem hin, was dich in deinem Kern berühren will. Gib dich dem hin, was auch den Schmerz in dir hervorholt. Denn in diesem Schmerz liegt die Heilung. Dort liegt deine Essenz. Dort liegt dein Licht. Dort ist dein Gold.

Wenn du dich diesem Schmerz verwehrst, verwehrst du dich auch der Heilung.

Unterdrücke deine Angst nicht mehr. Unterdrücke deine Emotionen (Trauer, Wut, Neid, Schuld, Scham,…) nicht mehr. Unterdrücke deine Feinfühligkeit nicht mehr. Unterdrücke deinen Schmerz nicht mehr.

Alle diese Unterdrückungen lassen dich nicht der Mensch sein, der du wirklich bist. Diese Unterdrückungen lassen dich nicht wirklich ankommen hier auf Erden in deinem Körper. Sie lassen dich leiden auf körperlicher und psychischer Ebene. (Unterdrückung wird auch „Depression“ genannt. Viele von uns kennen dieses Wort, dieses Gefühl, diese Krankheit nur zu gut…..)

Mein Wunsch für 2023 weiterlesen

Ruhe und Innenschau (vor dem Sturm)

Wir nähern uns dem Jahresende. Das neue Jahr wartet bereits auf uns mit vielen Feuerwerken. Aber jetzt geht es erstmal darum, das alte Jahr abzuschliessen. Einzutauchen in die Energie der Ruhe und der Innenschau. Die Natur zeigt es uns so schön auf: Der Schnee legt sich wie eine Decke auf den Lärm der Zeit. Es gibt nichts zu tun.

Neptun im Quadrat zur Sonne verlangt von uns, langsam zu machen, zu SEIN, sich den Träumen hinzugeben, zu ruhen. Auf der anderen Seite rupft Mars an uns und möchte ins Tun kommen. Aber es geht jetzt nicht ums Machen und Vorwärtspreschen, wie die Marsenergie es sich gewohnt ist. Es geht darum, Innenschau zu halten. Der immer noch rückläufige Mars (bis 15.01.) in Zwillinge fordert uns auf, die Gedanken nach innen zu richten. Kommunikation mit dem Herzen ist gerade so wichtig.

Vielleicht magst du dir in dieser Zeit täglich kurz Zeit nehmen, dich mit deinem Herzen zu verbinden, zu lauschen und dann aufzuschreiben, was du wahrnimmst. Einfach laufen lassen, was durch dich an Worte fliessen möchten. Du wirst womöglich Antworten auf Fragen bekommen, die du dir schon lange gestellt hast. Dann kann dir wieder bewusst werden, dass du alle Antworten bereits in dir trägst.

Ruhe und Innenschau (vor dem Sturm) weiterlesen

Tiefsee(len)tauchen

Zum Vollmond am 8.11.22 um 12.02 Uhr

Diese Zeit hat es wahrlich in sich. So viel Transformation, so viel Veränderung, so viel Schmerz. Diese Energie zeigt sich – wie immer – sehr schön in der Astrologie. Mit dem Vollmond auf der Achse Stier (Mond) – Skorpion (Sonne) vom Dienstag, 8. November, haben wir eine unglaublich dichte Energie mit vielen Themen, die uns gerade präsentiert werden. Mit der totalen Mondfinsternis zeigen sich diese Themen noch viel intensiver. Denn es sind karmische Themen, die jetzt endlich zum Abschluss kommen möchten, damit wir befreiter weitergehen können.

Was ist also gerade im Feld? Es geht um Tiefsee(len)tauchen. Es geht um dich, um deine Gedanken, um deine Worte, um deine Intuition und um deine Verantwortung.

Welche Worte wähle ich? Was will tief aus meinem Herzen nun endlich aus- und angesprochen werden? Wie kann ich die Worte weise wählen, ohne verletzend und anklagend zu sein? Was fühle ich? Welche Gefühle in mir wollen endlich angeschaut, gefühlt und dann in Heilung gebracht werden? Welche Themen zeigt mir mein Körper auf? Wo liegt ein Schmerz, eine Verkrampfung, ein Ungleichgewicht? Was will mir meine Seele, mein Wesen, damit aufzeigen? Wo soll ich hinschauen und hinfühlen und darf einfach nicht mehr wegschauen? Wie kann ich mich noch besser mit meiner Intuition verbinden? Wie kann ich mich noch besser öffnen für ein höheres Bewusstsein? Und wie kann ich in all dem die Verantwortung für MICH übernehmen und brauche keine Schuldzuweisungen mehr zu machen?

Tiefsee(len)tauchen weiterlesen

Geburt in ein neues Menschsein

Diese Worte sind für diejenigen, die so fühlen wie ich (die Hochsensiblen, die Sehnsuchtsvollen, die Zweifelnden, die Suchenden….):

Wir sind hier auf Erden. Wir sind Menschen. Aber leben wir es auch? Lieben wir es, hier auf Erden zu sei ? Leben wir unser ganzes Menschsein? Oder wünschen wir uns nicht so oft weg von hier? Zu einem/r anderen Partner*in, zu einer anderen Familie, in ein anderes Land, auf einen anderen Kontinent, weg von der Erde? Warum tun wir das? Wieso können wir nicht einfach DA sein, wo wir gerade sind?

Wir werden gerade in ein neues Menschsein geboren. Diese Geburt ist sehr schmerzhaft. Denn durch diesen Geburtsprozess müssen wir alles loslassen. In der Enge des Geburtskanals überlebt nur das, was wirklich zu uns gehört. Alle alten, überholten Konzepte müssen losgelassen werden. Menschen, Glaubenssätze, sogar lebenslang funktionierende Überzeugungen, wer wir sind, müssen gehen bei diesem Prozess. Damit wir dann nach dieser Geburt sein können, wer wir wirklich sind.

Geburt in ein neues Menschsein weiterlesen

Wandlung in Beziehungen

In dieser Woche geht es um tiefe Transformation in Beziehungen, Partnerschaften und somit auch in deinem Herzen. Sonne (Bewusstsein, Herz) und Venus (Liebe, Partnerschaft, Schönheit, Werte) wandern in dieser Woche gemeinsam  durch die letzten Grade des Waage-Zeichens, um dann am Sonntag gemeinsam im Skorpion-Zeichen anzukommen.

Waage steht für Gleichgewicht, Harmonie, Schönheit, Beziehungen und Partnerschaft. Skorpion ist das Zeichen der tiefen Wandlung, Transformation, Seelentiefe und Tabuthemen.

Mit Pluto, dem Herrscher vom Skorpion, im Quadrat zu Sonne und Venus zupft und zerrt und ruckelt es in jeglichen Beziehungen und Partnerschaften.

Wer ist der/die Stärkere? Was ist mein Part? Was ist dein Part? Was ist mit unserer Sexualität passiert? Leben wir sie noch oder haben wir sie schon längst ausgeklammert und begraben? Oder läuft da ein automatisches Programm ab? Sind unsere Herzen noch offen füreinander oder haben wir sie aus Angst vor Verletzungen (wieder) verschlossen? Wo ist die Liebe hin? Agiere ich aus einem Opferzustand heraus oder lebe ich jetzt endlich meine Schöpferkraft? Wo halte ich mich und meine Macht zurück und wo spiele ich meine Macht manipulativ aus?

Wandlung in Beziehungen weiterlesen

Gedanken…

…die heute aus mir rausfliessen:

Und wenn da noch viel, viel mehr ist? Wenn da noch eine unendliche Welt in und um mich ist und darauf wartet, von mir entdeckt zu werden? Werde ich es jemals schaffen, alles zu entdecken und zu ergründen, was tief in mir schlummert?

Da ist so eine grosse Sehnsucht in mir, unbekannte Welten zu ergründen. Die Tiefe der Seele zieht mich hinunter in ihre tiefsten Tiefen. Und ihre Unendlichkeit lädt mich ein, selber unendlich zu sein. Dieser Sog der Veränderung, der Wandlung, hört er denn nie auf?

Ich bin auf einer immerwährenden Suche nach mir, nach meiner Essenz. Und gleichzeitig möchte ich jede andere Essenz ergründen. Die der anderen Menschen, die des ganzen Universums, die der Unendlichkeit.

Woher kommt diese Sehnsucht? Woher kommt dieser Wunsch, immer weiter zu gehen, immer weiter zu suchen? Werde ich jemals da ankommen, wo ich hin will? Und wo ist das?

Gedanken… weiterlesen

Familie ist Familie – Die kann man nicht tauschen….

…aber wir können in Frieden kommen damit, dass nicht alles rund läuft oder gelaufen ist in unserer Familie.

Gestern hatten wir einen ganz wundervollen Tag am 85. Geburtstag meines Vaters. Es war so friedlich und schön wie noch selten. Und ich fragte mich, wieso es gerade jetzt so ist. Die Erklärung findet sich im folgenden Text. Denn ich und meine Familie haben gelernt zu akzeptieren. Zu akzeptieren, dass Situationen und Menschen so sind, wie sie eben sind. Dass wir sie und ihre Handlungen nicht verändern, aber akzeptieren können. Und das führt unweigerlich zu einem friedvolleren Miteinander.

Es rappelt in der Familienkiste

Ich spüre und beobachte momentan, dass viele familiäre Themen an die Oberfläche kommen. Altes, in der Tiefe Schwelendes will angeschaut und zu einem friedvollen Abschluss gebracht werden. Da rumpelt es gerade richtig in der Familienkiste. Spürst du es auch?

Familie ist Familie – Die kann man nicht tauschen…. weiterlesen

Die göttliche Ordnung

Am Dienstag, 23. August, ist die Sonne vom feurigen, heissen Löwezeichen in die Jungfrau gewandert. Die heisseste Zeit des Jahres ist nun am Ausklingen. Die physische, aber auch die emotionale Hitze der letzten Wochen hat uns ausgedörrt. Was nicht mehr essentiell für uns und unser Leben ist, wurde verbrannt. Das war für viele Menschen ganz schön schmerzhaft.

Jetzt geht es darum, wie Phönix aus der Asche aufzusteigen und all die Teile, die in den letzten Wochen hervorgebrochen und zurückgeblieben sind, zu sortieren. Das Lebenspuzzle darf neu zusammengesetzt werden. Die Jungfrau-Energie hilft dabei, zu einer neuen Ordnung im System zu finden: Zur göttlichen Ordnung.

Die ausgebrochenen Vulkane in und um uns sind am Ausräuchern. Etwas Ruhe stellt sich ein.

Die göttliche Ordnung weiterlesen