Spürst du es auch?

vertrauenSpürst du es auch, dieses Zwicken, dieses Zerren? Spürst du es auch, dass alles auseinander zu fallen droht? Alle deine bisherigen Denkkonstrukte, all das, was du bis anhin für richtig empfunden hast?

Wir sehen es bei uns selber. In unserem Körper, in unseren Empfindungen, in unserer Wahrnehmung. Das Alte will sterben! Damit das Neue Platz hat, damit das Neue sich in uns entfalten kann. Wir sind müde. Müde in unserem Körper, in unserem Geist. Müde vom Alten. Müde vom Aufrechterhalten alter Strukturen. Müde von alten wiederkehrenden Mustern.

Wir sehen es im Aussen bei den Wahlen in den USA. Wer hätte gedacht, dass Mr. Trump Präsident wird? Wer hätte damit gerechnet? Zwar war er einer der zwei Kandidaten, aber wir haben nicht wirklich damit gerechnet, dass er es schafft. Und doch ist es passiert. Was ist schiefgelaufen? Rein gar nichts. Es gab einfach genug Menschen, die ihn gewählt haben. Diese Menschen wollen Veränderung. Und nun kann die Veränderung kommen. Aber nicht so, wie wir uns das in unseren Köpfen vorgestellt hätten. Aber was wissen wir schon? Was wissen wir schon von den Plänen des Universums? Was wollen wir mit unserem kleinen Menschenverstand schon wissen, was gut für die Menschheit ist? Es gibt keine Fehler im Universum. Donald Trump ist nun gewählt und wir dürfen darauf gespannt sein, was nun passieren wird. Wird er all das umsetzen, was er im Vorfeld gesagt hat? Wird er weiterhin respektlos gegenüber Andersdenkenden sein? Oder wird er sich anpassen? Welche Veränderungen passieren durch ihn?

Was wir aus dieser Situation sicher lernen dürfen, ist, weiterhin in die Selbstverantwortung zu gehen. Nicht auf das zu schauen, was die Grossen und Mächtigen uns sagen, sondern in uns hineinspüren, was wir wirklich wollen. Und es dann auch zu tun. Mit unseren Herzen zu denken und zu handeln, anstatt nur mit dem Kopf. Denn die Angst sitzt in den Köpfen, nicht im Herzen. Wenn wir den Weg des Herzens und der Liebe gehen, schwindet die Angst vor dem, was kommt.

Das ist es auch, was nun im Körper und in der Seele spürbar wird. Diese Angst vor dem Neuen will gehen. Alle Empfindungen zeigen uns auf, wo (noch) unsere Grenzen und Blockaden sind, das Alte gehen zu lassen und das Neue wirklich zu empfangen.

Es ist keine einfache Zeit, ich weiss es. Es ist die Skorpion-Zeit, in der alles Alte sterben will, damit das Neue kommen kann. Und dieser Prozess kann äusserst schmerzhaft sein. Aber: Die Erfahrungen, die ich all die Jahre machen durfte, ist die: Wenn etwas stirbt, wenn etwas geht, darf etwas wunderbares Neues kommen. Wenn ich bereit bin, das Neue zuzulassen, werde ich aufs Wundervollste neu beschenkt.

Darum, öffne dein Herz und spüre deinen Schmerz, deine Trauer, deine Ohnmacht, deine Hoffnungslosigkeit, deine Angst. Spüre sie wirklich, gehe durch diese Gefühle hindurch. Und du wirst sehen, mit jeder Träne, die du weinen kannst bei diesem Prozess, wird sich etwas in dir verändern. Es wird leichter, es wird klarer. Und es wird weitergehen. Es wird weitergehen in veränderter Form. Und all dies geschieht zum Wohle deiner selbst. Die Seele will nichts anderes als zu wachsen. DU willst nichts anderes, als der/die zu werden/zu sein, als der/die du gedacht bist. Darum habe Vertrauen in diese Veränderungen. Lasse sie zu. Lass das Alte sterben, damit das Neue Platz hat.

Du spürst es, oder? Du spürst es genau, dass dein Herz seinen Weg gehen möchte. Folge ihm und es führt dich weg von deiner Angst ins grosse Vertrauen. In die LIEBE. ❤

Von Herzen

Bernarda

2 Gedanken zu „Spürst du es auch?“

  1. Danke! Genau so! 💗
    Angst im Kopf, Freude und Sucht nach Freiheit im Herzen. Unsicherheit und trotzdem Zuversicht. Zerreissen innerlich. Freude an lobenden Worten. Das ist es was mich zur Zeit beschäftigt. Danke für deine „Wegweiser“

    Alles Liebe, Katja

    Gefällt mir

    1. Liebe Katja, ich danke dir herzlich für deine Worte. Das Einzige, was wir in dieser Zeit tun können, ist bei uns bleiben und gut unser Herz spüren. Ich glaube, momentan gibt es nichts anderes zu tun, als all die vielen Gefühle, die in uns aufsteigen, wahr zu nehmen, zu fühlen und nicht vor ihnen davon zu rennen. Dann, glaube ich, geschieht anschliessend so viel Wunderbares für uns.
      Alles Liebe auch für dich.
      Herzlich Bernarda

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s