Hingabe, Vertrauen, Sein-Lassen

Diese Themen spüre ich einerseits sehr stark bei mir selber. Auf der anderen Seite ist es auch kollektiv gerade ein riesengrosses Thema. Vor allem auch mit diesem so kraftvollen Vollmond heute am 16. Mai. Aber es ist nicht nur das. Es ist eine Zeit der wirklichen, wahrhaftigen Veränderung. Ein totaler Wandel ist im Gange. Aber das wissen und spüren wir ja bereits seit längerer Zeit.

Wenn wir wirklich eine neue Welt erschaffen wollen, müssen wir genau das lernen und auch leben: Hingabe, Vertrauen, Sein-Lassen. Die neue Welt, aus uns selber erschaffen, wird völlig anders sein, als die Welt, die wir bis jetzt kennen. Und das verlangt von uns auch, alles loslassen zu können, was uns bis jetzt richtig und wichtig erschienen ist.

Aus meiner „Ausdehnungs-Zeit“ in St. Peter-Ording im Mai 2022

Alle alten Konzepte und Schubladisierungen verlieren immer mehr ihre Gültigkeit, Grenzen verschwimmen. Die neue Welt ist wirklich neu. Für uns und unseren Verstand noch nicht vorstellbar, noch nicht greifbar. Aber in unseren Herzen und unserer Seele wächst dieser Samen bereits zu etwas Grossem heran. In diesem Samen ist die neue Welt bereits enthalten.

Jetzt geht es darum, ganz viele Glaubenskonstrukte in uns loszulassen, Kontrolle loszulassen und uns dem Wachstum dieser Samen hinzugeben. In vollstem Vertrauen und im Sein-Lassen, genau so, wie es gerade ist.

Dieses Sein-Lassen beinhaltet so viel. Es bedeutet, uns so sein lassen zu können, wie wir wirklich sind. Nichts von uns und unserem wahren Wesen weghaben zu wollen. Sondern alles, was wir sind, was wir fühlen, wofür wir uns verurteilen, was wir nicht haben wollen, was wir nicht sein wollen, wofür wir uns schämen, in unser Herz zu lassen. Es ist so grosse Heilung und Transformation möglich, wenn wir es wagen, wirklich tief in uns einzutauchen, zu fühlen und zu erkennen. Und all dies dann auch zu leben.

Ich weiss, das ist oft so schwierig, es ist schmerzhaft und viele von uns verschliessen lieber ihre Augen (und ihr Herz), um diesem Schmerz nicht begegnen zu müssen. Aber wenn wir diese neue Welt wirklich wollen, müssen wir da durch. Es führt kein Weg an uns selber vorbei. Denn die neue Welt, das Goldene Zeitalter, ist nicht ein Konstrukt „da draussen“. Nein, es ist etwas, was nur aus uns selber erschaffen werden kann. Und das heisst, dass wir alles, wirklich alles leben sollen, wofür wir uns in dieses Leben inkarniert haben.

Ich wünsche dir, dass du es kannst. Ich wünsche mir, dass ich es kann. Ich wünsche es uns allen, dass wir es können: Hingeben, vertrauen und uns so sein lassen, wie wir sind und wie es gerade ist. Alle Kontrollmechanismen loslassen und in uns selber einsinken, um aus uns heraus neu geboren zu werden.

Das Alte stirbt und das Neue wird langsam aus uns heraus geboren.

Von Herz zu Herz ❤️

Bernarda

Ich begleite dich ein Stück auf diesem Weg. Hier findest du weitere Infos: https://www.bernardaschmid.ch/


Meine Texte dürfen sehr gerne geteilt werden. Aber bitte nur vollständig und mit Angabe der Quelle:
© Bernarda Schmid, dein-herzensweg.ch.

Vielen Dank.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s