Tag der Frau – mein Geburtstag

Morgen ist mein Geburtstag. 8. März – Internationaler Frauentag. Ein Zufall? Nein, ich glaube nicht an Zufälle. Alles hat seinen Sinn und eine tiefere Bedeutung.

Mir ist in den letzten Tagen sehr bewusst geworden, wer ich eigentlich bin und welche Aufgabe ich in diesem Leben habe. Meine Lebensaufgabe ist es, mich zu zeigen. Mich als Frau zu zeigen, mit allem, was ich bin. Zu mir als Frau zu stehen. Mit all meinen Stärken und Schwächen, mit meinen Bedürfnissen, mit meinen Ängsten, mit meinen Schmerzen, mit meiner Trauer. Aber auch mit all meiner Freude, meiner Stärke und Kraft und mit meiner Liebe zu mir selbst. Ich bin Mutter UND Frau. Ich gehe meinen Weg als Frau und bin trotzdem, oder gerade deshalb, eine gute Mutter. Ich übernehme die Verantwortung für mich und deshalb auch für meine Kinder. Wenn ich glücklich bin, sind es meine Kinder auch. Denn ein Kind will nichts sehnlicher, als dass seine Eltern glücklich sind. Das erlaubt auch ihm, glücklich zu sein.

Ja, ich bin Frau, Mutter und auch Tochter und Enkelin. Ich habe viele Ahninnen, meine Mutter, meine Gross- und Urgrossmütter. Sie alle waren es auch: Frau, Mutter, Tochter, Enkelin. Was sie aber nicht sein durften, war, sich mit all ihren Facetten zu zeigen. Sie lebten in einer Zeit, in der sie als Frau keine Fragen stellen durften, in der es nicht sein durfte, aus der Reihe zu tanzen, in der sie ihr eigenes Leben nicht leben konnten. Es wurde ihnen nicht erlaubt oder sie hatten die Kraft und Mittel dazu nicht, sich aus diesen engen Strukturen zu befreien, um ihr eigenes Leben zu leben. Sie waren hauptsächlich Mütter, die sich um ihre Familien kümmerten. Und dabei verkümmerten sie selber…

Meine Aufgabe ist es nun, diesen Kreis zu durchbrechen. Für mich und all die, die vor mir waren und die, die nach mir kommen. Endlich das Leben zu leben, für das ich geboren wurde. Ich habe nun die Kraft und auch die Mittel dazu, Frau und zugleich Mutter zu sein, ohne das eine zu vernachlässigen. Ich gebe mir selber die Erlaubnis, ein erfülltes, glückliches, leichtes Leben zu führen. Ich kann mich nun aus allen Abhängigkeiten lösen, die mich noch zurückhalten, damit ich den Weg für meine Tochter und ihre Töchter und Enkelinnen ebnen kann. Damit dann auch sie ihren Weg als Frauen ohne Kompromisse gehen können.

Ich bin so dankbar und es erfüllt mich mit Stolz, dass ich diesen Weg gehen kann. Dass ich ein erfülltes Leben als Frau führen und trotzdem für meine Kinder eine gute, liebevolle Mutter sein kann. Ich bin voller Freude, dass sich das, was meine Vorfahrinnen sich gewünscht hätten, aber nicht leben konnten, sich nun durch mich und meine weiblichen Nachkommen erfüllen darf.

Ja, es ist kein Zufall, dass ich am Tag der Frau geboren bin. Meine Bestimmung ist es, ein freies, erfülltes, echtes, wahrhaftiges Frausein zu leben.

Von Herzen dankbar ❤

Bernarda

4 Gedanken zu „Tag der Frau – mein Geburtstag“

  1. Welch‘ schöner, innger und ehrlicher Text, Bernarda! Deine Zeilen berühren mich & holen mich gerad voll ab! Denn auch mein Thema, mein Anliegen ist es, mich zu zeigen, mich aus einem Leben zu schälen, in dem ich mich nicht mehr zu Hause fühle. Zeigen, wachsen, leuchten – all das gehört für mich gerade sehr dazu! Alles Liebe, Carolin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s