Mut zu fühlen

Eingesperrt in sich selber beginnt der Körper sich zu wehren. „Fühle mich.“, sagt er. „Ehre mich. Schätze mich. Ich bin alles, was du hast in diesem Leben. Lass mich nicht verkümmern. Schaue zu mir. Pflege mich. Lass mir Gutes zukommen. Nähre mich. So kann ich gut funktionieren. So kann ich dich durch dieses Leben führen.“

Und dann: fühle, fühle, fühle. Spalte deine Gefühle nicht ab, unterdrücke sie nicht, sondern lasse sie fliessen. Ja, ich weiss, oftmals braucht es Mut, all dies zuzulassen, was an Gefühlen und Emotionen da ist. Unterdrückst du sie aber, wird dein Körper krank. All diese gestaute, unterdrückte Energie der nicht gefühlten und nicht gelebten Gefühle, manifestiert sich irgendwo im Körper. Du wirst krank.

Darum fühle. Lasse den Druck aus dir herausfliessen. Dehne dich aus. Nimm Platz ein. Unterdrücke dich nicht mehr. Nimm du als Seele und spirituelles Wesen deinen Platz im Körper ein und fühle. Denn du bist hier auf Erden in deinem Körper um zu FÜHLEN. Das ist die höchste Stufe, Mensch zu sein: zu fühlen. Genau das Bedarf all deinen Mut. Aktiviere ihn und fühle.

Du meinst, das sei zu wenig spektakulär? Ich aber sage dir, zu fühlen ist die höchste Stufe des Menschseins. Denn nicht zu fühlen und die Gefühle abzuspalten hat euch erst dahin gebracht, wo die Welt jetzt ist. Die Spaltung, die gerade geschieht, hat ihren Ursprung in der Ab-Spaltung der eigenen Gefühle. Jetzt kommt nach dem vielen Denken und Reden das Fühlen. Das Wichtigste, was jetzt passieren soll und muss in euch. Fühlt, als gäbe es kein Morgen. Denn genau so ist es. Wenn ihr nicht (mehr) fühlen wollt, werdet ihr als Menschen mit Körpern, nicht überleben.

Fühle dich jeden Tag. Nimm wahr, was in deinem Körper abgeht. Spüre ihn, fühle ihn: Tut mir das Essen gut, das ich zu mir nehme? Was brauche ich jetzt gerade? Möchte ich dieses oder jenes tun, fühlt es sich gut an? Wo fühle ich Druck im Körper? Mit welchen Menschen fühle ich mich wohl? Welche Situationen belasten mich?

Fühle dich jeden Tag ein bisschen mehr. Spüre dich und fülle mit deiner Energie deinen ganzen Körper aus. Und dann dehne dich aus. Über deinen Körper hinaus. Du bist so viel Grösser als du denkst. Aber beginne in und mit deinem Körper. Er ist der Einzige, den du in diesem Leben hast.

Fühle und die ganze Welt wird sich verändern.

Von Herz zu Herz, in Verbundenheit mit der geistigen Welt. ❤️

Bernarda

PS: Fühle dich. Erkenne dich. Lebe dich. Ich begleite dich ein Stück auf deinem Weg.
Gehe auf: www.bernardaschmid.ch

_____________________________________________________________________

Meine Texte dürfen sehr gerne geteilt werden. Aber bitte nur vollständig und mit Angabe der Quelle:
© Bernarda Schmid, dein-herzensweg.ch.

Vielen Dank.

4 Gedanken zu „Mut zu fühlen“

      1. Stimmt, liebe Bernarda,
        dein letzter Blog-Beitrag – ich hab extra noch einmal nachgeschaut – liegt schon eine ganze Weile zurück! Umso mehr hab ich mich heute gefreut, von dir zu lesen! 😍
        Liebe Abend-Grüße aus dem Brandenburger Land,
        Elke

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s