Was wäre, wenn….

Wie oft beschränken wir uns selbst. Wie oft stecken wir uns selber in Schubladen. Um zu gefallen, um dazuzugehören, um nicht aufzufallen, um unser wahres Gesicht nicht zeigen zu müssen. Wir stecken uns selber in Schubladen, damit unser eigenes Licht die Menschen in unserer Umgebung nicht blendet. Und damit vielleicht auch wir selber nicht geblendet sind von unserem eigenen Licht.

Denn das Licht in uns ist hell. Heller als alles andere. Aber so oft wollen wir unser Licht nicht sehen und sehen stattdessen das Licht der anderen. Und dieses Licht der anderen scheint so hell, so schön, so vollkommen. Ist es nicht unser Licht, das wir in anderen sehen? Indem wir unser eigenes Licht unterdrücken, scheint das Licht der anderen umso heller zu strahlen.

Wie wäre es, uns aus all diesen Schubladen zu befreien, um unser eigenes Licht leuchten zu sehen? Wie wäre es, wenn alle Menschen sich aus den einengenden Schubladen befreien würden und sich zusammen täten, um gemeinsam zu leuchten? Kein Licht würde heller strahlen als das andere. Alle wären gleich und würden in genau der Farbschattierung leuchten, wie es jedem einzelnen Menschen, jeder einzelnen Seele, entspricht.

Ein gigantisches Leuchtfeuer würde entstehen. Ein Leuchtfeuer der Liebe. Die Erde würde erstrahlen und die dunkelsten Ecken ausleuchten. Das Licht würde reinigen, uns stärken, unsere Ängste und Schatten ausleuchten, damit diese transformiert werden können. Die Erde wäre ein Lichtball, in der die Dunkelheit einzig die Nacht wäre, die unser Licht im Schlaf neu aufladen würde.

Bin ich eine Träumerin? Ja, vielleicht bin ich das. Aber so viele meiner Träume sind in den letzten Jahren wahr geworden. Wieso nicht auch dieser?

Wir kommen in eine vollkommen neue Welt. Wäre es nicht Zeit, auch uns zu erneuern? Nicht mehr darauf zu warten, dass alles aufgelöst ist, alle Schatten und Ängste transformiert wurden, bevor wir mit Leuchten beginnen können?

Was wäre, wenn wir all unsere Beschränkungen und unser Schubladen-Denken (weltlich und spirituell) loslassen würden? Wenn wir einfach unserer inneren Freude folgen würden? Wenn wir uns öffnen würden für die unendlichen Wunder des Lebens? Wenn wir es wagen würden, uns wirklich neu zu spüren, neu zu denken, unseren Horizont in die Unendlichkeit auszudehnen? Wenn wir unser Licht mit der Welt teilen würden ohne Angst vor Verurteilung, vor Ablehnung und vor dem Tod?

Was wäre dann?

Von Herzen, alles Liebe ❤️

Bernarda

__________________________________________________________________________________

Meine Texte dürfen sehr gerne geteilt werden. Aber bitte nur vollständig und mit Angabe der Quelle:
© Bernarda Schmid, dein-herzensweg.ch.

Vielen Dank.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s