Umbruch des Lebens

Die Welle der Liebe

Mein erster Blog im Neuen Jahr heute an diesem speziellen Vollmondtag (2. Vollmond im Januar, der Mond ist so nahe an der Erde wie selten und dann ist auch noch eine Mondfinsternis!):

So vieles ist im Umbruch. Riesige Wellen bewegen sich. Nichts bleibt mehr so, wie es mal war. Die Wellen überschwemmen uns. Sie bringen uns Schmerz und Unsicherheit. Sie bringen uns aber auch eine Unmenge an Liebe. Nur sind wir noch nicht bereit, dies so zu sehen. Denn dieses Leid, das wir sehen und so wahrnehmen, ist diese Welle der Liebe, die unsere alte Schutzschicht durchbricht. Sie durchbricht unsere Schalen, die wir über all die Jahre und all unsere Leben aufgebaut hat. Und das tut im ersten Moment einfach nur weh. Körperlich oder Seelisch. Aber wir können uns nicht mehr dagegen wehren. Die Wellen der Liebe sind nicht mehr aufzuhalten!

Wie ich in letzter Zeit schon einige Male geschrieben habe, bleibt uns nichts anderes übrig im Moment, als einfach mitzugehen mit diesen Wellen. Wir legen uns quasi auf diese Wellen und surfen auf und mit ihnen. Dann kann uns auch nichts passieren. Nein, wir werden sozusagen durch diese Wellen in ein neues Leben gespült. Und doch ist „neues Leben“ eigentlich gar nicht richtig. Denn wir werden nun endlich in UNSER Leben gespült. In das Leben, für das wir geboren wurden. Aber ja, das macht Angst. Denn bisher haben wir dieses Leben so noch gar nicht gekannt. Wir sind uns gewohnt, ein Leben in engen Strukturen zu leben. Aber diese Strukturen gehen nun. Und so fühlen wir uns oft ausgeliefert. Wie eben auf dem Meer. Da gibt es keine Strukturen mehr. Das Einzige, was wir auf dem Meer tun können, ist, uns diesem hinzugeben und zu vertrauen.

Vertrauen ist eine zutiefst weiblich Energie. Und auch darum geht es. In jedem von uns, Frau oder Mann, ist immer noch die männliche Energie (machen, vorwärtsstreben, schnell, denkend) vorherrschend. Aber die weibliche Energie sucht sich jetzt ihren Platz. Die weibliche Energie ist fühlen, vertrauen, warten, einfach sein. Es sind die Elemente Wasser und Erde, die jetzt ihren rechtmässigen Platz einnehmen möchten. Und mit diesen Wellen der Liebe kommen eben diese weiblichen Energien so stark.

In unserer von männlicher Energie geprägten Welt kommt nun einiges in Rutschen, ins Schwanken und stürzt schlussendlich ein. Wie oft habe ich in den letzten Wochen warten müssen auf der Strasse, weil es einfach VIEL Geduld (weibliche Energie) gebraucht hat. Wie oft kann ich in letzter Zeit einfach nicht „vorwärts machen“ (männliche Energie), weil es schlicht und einfach nicht geht. Und ich merke, wie die innere Frau in mir schreit, weil sie endlich vollumfänglich gelebt werden möchte. Mit allem, was ist. Lilith ruft!

Das merken wir jetzt vor allem auch in unseren Beziehungen. Denn auch hier ist die männliche Energie stärker. Ich meine jetzt nicht damit, dass die Männer stärker sind, sondern die männliche Energie, die in den Frauen und Männern vorhanden ist. Darum ist auch in den Beziehungen ein Ungleichgewicht. Auch hier bringen die Wellen der Liebe vieles in Bewegung. Ich nehme vor allem in den Frauen wahr, dass sie nicht mehr gewillt sind, in solchen alten, starren Beziehungen zu verharren. Sie merken (endlich!), was sie wert sind. Und das wollen sie auch kommunizieren und leben. Dabei kann schon das eine oder andere Mal viel Geschirr kaputtgehen. Aber wenn beide, Frau und Mann, gewillt sind, eine Beziehung auf neuer Ebene einzugehen, übersteht jede Beziehung dieses reinigende Gewitter. Wenn aber nicht beide am gleichen Strick ziehen, kann jetzt die eine oder andere Beziehung schon in die Brüche gehen.

Denn was sind wir uns wert? Welchen Wert geben wir uns? Welchen Wert geben wir uns als FRAU? Es ist sooo wichtig, dass wir Frauen endlich unseren ganzen Wert anerkennen und unseren Platz einnehmen. Aber dafür müssen, wie gesagt, noch viele alte Strukturen weggeschwemmt werden, damit wir endlich die sein können, die wir in Wahrheit wirklich sind. Alte karmische Verletzungen kommen an die Oberfläche, die extrem schmerzhaft sind und ganz viel Angst machen. Aber wir müssen nicht sofort alles verändern. Dieses Jahr der Venus (weibliche Energie) ist dazu da, zu spüren, wahrzunehmen, uns auf unsere weibliche Energie einzustimmen, damit wir dann gegen Ende Jahr tief in uns spüren, wer wir sind und was wir wollen. Dann werden wir auch bereit sein, die notwendigen Schritte einzuleiten und vorzunehmen.

In diesem Jahr der Venus gilt: Wahrnehmen, fühlen, sich einlassen, warten, vertrauen. Und dann schlussendlich loslassen von alten Glaubenssätzen und Strukturen, damit wir die/der sein können, wer wir tief in uns drinnen wirklich sind.

Von Herzen ❤

Bernarda

PS: Mein neue Webseite ist online. Wenn du magst, schau doch mal rein. Da kommt meine innere Essenz, meine Lilith, mit der Farbe Rot richtig schön zum Ausdruck.

 

Meine Texte dürfen sehr gerne geteilt werden. Aber bitte nur vollständig und mit Angabe der Quelle:
© Bernarda Schmid, dein-herzensweg.ch. 

Vielen Dank.

6 Gedanken zu „Umbruch des Lebens“

  1. Liebe Bernarda,
    … ein sich für mich sehr stimmig anfühlender Beitrag von dir, für den ich dir danke sagen möchte… wie oft im Leben, bin ich gerade heute „rein zufällig“ auf deinen Blog geführt worden und hab auch mal auf deine neue Webseite geschaut! 😉 Liebe Glückwünsche für dich, ist toll geworden!…
    Herzensgrüße
    Elke
    ❤❤❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s