Bist du bereit, deine kindlichen Wunden zu heilen? Teil 3

gluecklichWas passiert auf dem Weg der Heilung?

Auf dem Weg der Heilung bedeutet es, aus gewohnten Strukturen auszubrechen. Aus Strukturen, die einem bis jetzt den Halt gegeben haben. Aber ganz viele dieser Strukturen passen nicht mehr zu unserem Leben. Sie sind zu einer Gewohnheit geworden. Und Gewohnheiten möchte der Mensch nicht gerne aufgeben, auch wenn es noch so einengende und schmerzhafte Gewohnheiten sind. Doch wenn der Mensch wirklich ganz sich selber sein möchte, muss er auf seinem Weg ganz viele solcher Strukturen sprengen. Das ist nicht einfach. Diese Strukturen sind manchmal von aussen sichtbar, aber oft sind es auch Konstrukte und Strukturen, die im eigenen Kopf sind. Denn genau dort haften sie am längsten. Für mich oft etwas vom Schwierigsten auf dem Prozess der Heilung war, meine eigenen Denkkonstrukte zu verändern. Mir selber zuzugestehen: „Doch, du darfst das. Du darfst dein eigenes, für dich bestimmtes Leben leben.“ Und es dann auch zu tun. Bist du bereit, deine kindlichen Wunden zu heilen? Teil 3 weiterlesen

Weg des Herzens (Video #2)

Ich freue mich sehr, dass ich heute den Mut fand, mein zweites Video online zu stellen. Denn nach dem ersten Video (Wunder passieren), das inzwischen mehr als 600 (!) Mal angeklickt wurde, gab es nicht nur positive Rückmeldungen.

Aber ich bin ich und ich gehe meine Herzensweg. Trotz meinen Zweifeln und Ängsten. Und ich sage in meiner Botschaft auch, wieso es sich so sehr lohnt, den Weg des Herzens zu gehen. Weg des Herzens (Video #2) weiterlesen

Brief an den Geliebten

Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

„In der Liebe heben sich alle Gegensätzlichkeiten des Lebens auf und verlieren sich. Nur in der Liebe sind Einigkeit und Zweisamkeit nicht zu unterscheiden. Nur in der Liebe ist Bewegung und Ruhe in einem. Unser Herz ist immer rastlos, bis es Liebe findet und dann findet es seine Ruhe.

Bindung und Freiheit sind sich in der Liebe kein Feind. Denn Liebe ist die grösste Freiheit und doch die grösste Bindung.“

Buddhistische Weisheit

 

Diesen „Brief an den Geliebten“ habe ich schon vor ein paar Jahren geschrieben. Ich finde, er passt nun wunderbar in meinen Blog:

„Geliebter

Brief an den Geliebten weiterlesen

Das Glück fällt nicht einfach so in den Schoss

 

Dieses Foto entstand anlässlich eines Fotoshootings mit Christa Durante (www.leboudoir.info) im Rosengarten in Bern. Das ist Glück, wenn ich mir einfach für meine ganz persönliche Freude diese speziellen Fotos schenken darf.

Nein, das Glück ist mir nicht einfach so in den Schoss gefallen. Ich habe einiges dafür getan.

Ich habe Entscheidungen gefällt und Schritte gemacht, die viele Menschen, nahe stehende und weniger nahe stehende, nicht verstanden haben. Ich habe dadurch gelitten, weil ich wusste, dass durch diese Entscheidungen Menschen stark verletzt werden. Meine Schuldgefühle und Zweifel, die immer wieder kamen und kommen, waren/sind nicht leicht auszuhalten. Ich habe diese Entscheidungen und Schritte aber auch immer wieder hinterfragt und bin dann jeweils zum Schluss gekommen, dass ich gar nicht anders handeln konnte. Ich habe sie deshalb auch nicht bereut. Denn hätte ich nicht so gehandelt, wäre ich heute nicht glücklich. Ich wäre vielleicht krank oder ein anderer Schicksalsschlag hätte mich auf diesen Weg geführt. Das Glück fällt nicht einfach so in den Schoss weiterlesen

Ein Jahr geht zu Ende

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Ein intensives, sehr herausforderndes, aber auch tolles Jahr geht zu Ende. Dieses 2015 lehrte mich so Vieles. Als es vor einem Jahr startete, war ich so zuversichtlich, dass es mir ganz viel Freude, Glück und Liebe bringen würde. Ja, es brachte mir dies alles. Aber eben nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Ich hatte mir vorgestellt, in den alten, ausgelatschten Pfaden weiter zu gehen und dabei ganz viel Neues, Gutes, Schönes, Liebevolles zu erfahren. Aber so funktionierte der Plan nicht. Ein Jahr geht zu Ende weiterlesen

Fülle

FülleLeere…… beginnt sich zu füllen. Ganz langsam. Von innen heraus. Dieses Leuchten im Herzen, das immer stärker wird. Ich kann es spüren. Noch ganz klein ist dieses Leuchten in mir drinnen. Aber je mehr ich mich auf dieses kleine Licht in mir konzentriere, desto stärker wird es. Es beginnt sich auszudehnen. Es gewinnt an Kraft, Stärke und Intensität. Ja, da ist etwas in mir, das die Leere ausfüllen kann. Und das Paradoxe ist, dass diese Leere nicht von aussen gefüllt werden kann mit irgendwelchen Aktivitäten oder Sachen. Nein, diese Leere lässt sich nur aus mir heraus füllen. Fülle weiterlesen